Was ist finanzielle Freiheit? Und wie erreicht man diese?

Du kannst es auch schaffen: Herunterschrauben der Bedürfnisse und Konzentration auf passive Einkommensquellen

Heißluftbalon Finanzielle Freiheit

Finanzielle Freiheit – wenn ich daran zurückdenke, was ich als junger Mensch darüber gedacht habe, dann gehen mir Bilder wie Villa, Sportwagen und Südseeurlaub durch den Kopf. Ein Leben im Luxus und Reichtum, wie man es von Hollywood kennt. Das entspricht meistens nicht einmal annähernd der Realität. Bodo Schäfer hat 1998 als Ester deutscher ein Buch über dieses Thema* geschrieben und es war mein erstes Buch über dieses Thema, das ich gelesen habe.

Aber eine Summe blieb offen. Warum? Weil jeder darunter etwas anderes versteht. Der eine verdient 30.000 € im Jahr und ist bei Erreichen der gleichen Summe in passiver Form glücklich. Ein anderer hat dafür nur ein müdes Lächeln übrig und bezeichnet das als Existenzminimum. Madamemoneypenny hat das Thema in ihrem Blog sehr schön beschrieben.


Der Weg zum finanziell vorwärtskommen ist immer derselbe

Egal ob Aldi Kassiererin oder Unternehmensmanager.

  • Geld verdienen
  • Geld sparen
  • Geld investieren

Du kannst es auch als Normalo schaffen

Das kann ich aus eigener Lebensgeschichte bestätigen. Und nein – es ist kein Kinderspiel. Auch ein Studium ist erst einmal mit Kraftaufwand verbunden. Jede Lehre, jede weiterführende Schule. Die Aldi Kassiererin wird sich naturgemäß schwerer tun als der Manager. Aber der Manager hat es normal nicht nötig zu sparen – oder denkt es. Spätestens wenn er nach ein paar Jahren kein Manager mehr ist, hätte er besser getan, etwas zur Seite zu packen. Ich kenne jemanden, der in den 90ern 8000 DM im Monat verdient hat. Die Firma in der er gearbeitet hat, gibt es nicht mehr und er hat nie wieder so viel verdient. Keinen Cent hat er beiseitegelegt. Heute hält er sich mehr schlecht als recht als selbständiger Computertechniker über Wasser.


Finanzielle Freiheit bedeutet

Für seinen Lebensbedarf nicht mehr aktiv arbeiten zu müssen. Die benötigten Gelder kommen »von selbst« – passiv. Miete ist so eine passive Geldquelle, Zinsen, Dividenden, Wertsteigerung von Aktien, Immobilien, Kunstgegenstände, Oldtimer, Tantiemen etc. Oder wer es schafft, eine Firma aufzubauen, die alleine läuft, der hat auch passives Einkommen. Heute gibt es so viel mehr Möglichkeiten.

Auch im Internet kann man passive Einkommen generieren. Es gibt Blogger, die Geld verdienen, Youtuber, man kann vollautomatisierte Versandhandel aufbauen, wo man selbst nur noch die Hand aufhalten muss. Bücher kann man über BOD so einfach veröffentlichen wie noch nie usw. usw. Sachen, die auch eine Aldi Verkäuferin nebenbei aufbauen könnte. Und vielleicht hat diese sogar mehr Chance auf Erfolg, wenn Sie aus ihrer Situation heraus will und die Energie aufbringen kann.

Finanzielle Freiheit bedeutet auch, sich frei zu machen von gesellschaftlichen Konsum-Zwängen. Ist nicht einfach – aber es geht. Schwieriger wird es, wenn man Kinder hat. Ich selbst sehe es bei meinen immer wieder, was Werbung im TV oder auf Flugblättern für Auswirkungen hat. Ich bin in den 70 und 80ern aufgewachsen. Damals gab es nur zum Geburtstag und Weihnachten Geschenke und zwischendurch um etwas bitten, war damals gar nicht angesagt. Meine Kinder fragen heute fast täglich nach neuen Spielsachen, die sie gerne hätten. Oder wann wir wieder mal zu ToysRus fahren. Es ist nicht immer einfach nein zu sagen. Aber Spielsachen sind auch wie Konsumartikel bei Erwachsenen ein kurzes Intermezzo. Man braucht ständig etwas neues und sie werden schnell langweilig…


Finanzielle Freiheit mit 30, 40 oder …

Finanziell frei sein und mit 30 in »Rente« gehen? Pete hat es gemacht und darüber auch einen Blog eröffnet: Mr Money Mustache. Wie schafft man es, mit 30 genug Geld zum Leben zu bekommen, ohne noch dafür arbeiten zu müssen? Während andere die wesentlich mehr verdienen bis zu Ihrer Rente weiter schuften müssen? Der »Trick« besteht im Denken, im Herunterschrauben der Bedürfnisse und in der Konzentration auf passive Einkommensquellen.

Eines der größten Hindernisse? Alle wollen etwas sein – niemand will etwas werden. Um finanziell frei zu werden musst Du anders denken als die Masse und das muss man erst lernen und verinnerlichen. Also werden. Überlege also, wie Du der werden kannst, der Du sein musst um das zu bekommen, was Du haben möchtest.


Was ist für dich finanzielle Freiheit?

Hol dir meinen Ratgeber: „Der sichere Weg zu mehr Geld und Wohlstand“

  • 10 goldene Regeln für erfolgreichen Vermögensaufbau.
  • 10 fatale Fehler, die alle Anfänger machen und deshalb finanziell nicht vorwärtskommen.
  • Bonus Geheimtipp: Wie Du Dir mit einem Investment ganz einfach ein monatliches Zusatzeinkommen aufbaust.


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Über Stefan Eggl 27 Artikel

Stefan Eggl schreibt hier über seine Erfahrungen zum Thema Vermögensaufbau. Er ist überzeugt, dass jeder sein Geld mit den richtigen Investments vermehren kann. Auch Du!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*