Warum „Wie ich 23% Rendite in einem Jahr erzielte“ eine irreführende Aussage ist

reich wird man nicht über nacht !

Ich will hier niemanden dissen! Aber eine solche Aussagen weckt falsche Erwartungen!

Ich habe diesen Artikel vor ein paar Tagen gesehen und dachte mir – ja – das war 2020 (im Nachhinein) ja auch nicht wirklich schwer… Aber wie sieht das nächstes Jahr aus? Oder wenn die Blogschreiberin ihr gesamtes Geld bereits VOR dem Coronacrash investiert gehabt hätte?

Ich habe auch einmal einen Artikel geschrieben „+20,98% pro Jahr – seit 26 Jahren!“ nur mit dem Unterschied, daß diese Aussage ein Durchschnittswert über 26 Jahre ist und eine reale langfristige Wertentwicklung darstellt und kein kurzfristiger Zufallstreffer ist wo jemand in einem Crashszenario ein paar Euros in den Markt geworfen hat, weil er mal davon gehört hat, daß das eine gute Idee sein könnte und auch noch den Mut hatte, das zu tun. Und mit wieviel Geld weiß auch niemand! 1000 Euro? Selbst wenn es 50K sind ist das noch nicht existenzbedrohend, falls es schief geht. Aber das macht noch lange keinen guten Investor! Ich bin mit 99,9% meines Gesamtvermögens IN DER WIRTSCHAFT. Mein gesamtes Geld steckt in Ware für meinen Onlinehandel und in Aktien. Die Immobilie die ich von meinen Eltern habe ist selbstgenutzt – die wirft keinen Gewinn ab – ist aber zugegeben ein Emotionaler Haltegriff. Ansonsten bin ich mit allem ALL IN! Da MUSS man was Risiko angeht anders denken!

Mich hat gestern ein Coachee besucht und sich bedankt, weil er genau dieses Jahr Gelder freibekommen hat und das passende Wissen dazu (von mir) hatte UND den Mut es umzusetzen. Das Egebnis sind ca. 150K Angelegtes Kapital und ca. 46K Gewinn. = ca. 33%

DAS IST NICHT SCHWER! Wenn man zur richtigen Zeit mit den richtigen Mitteln das Lehrbuchwissen einsetzt und ein Ziel hat und weiß warum man das tut.

Ich habe selbst vom 17.03.2020 (Tiefpunkt Coronacrash) bis 29.12.2020 +26,91% gemacht, das waren ziemlich genau 200K (klingt nach WOW – ist es aber nicht). Und was sagt das aus? GAR NICHTS! Auf Sicht von 1 Jahr (28.12.2019 – 30.12.2020) habe ich -0,04% und bin quasi auf NULL. Vom 19.02.2020 bis 17.03.2020 ist mein Depot um -280K runter und 206K dann im Lauf des Restjahres wieder rauf). Also vom 17.03.2020 bis 30.12.2020 -95K (abzgl. 19K Dividenden bleiben -76K Buchverlust). Dafür auf Sicht von 6 Jahren +61,33% ! Absolut im Soll! Der Gesamtmarkt hat noch etwas Aufholpotential, was 2021 passieren wird.

Zahlen sind Schall und Rauch und je nachdem welchen Zeitraum man wählt klingt es vorteilhaft oder nicht. Ganz nach dem Motto: Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

Meine Depotentwicklung:

Schwieriger wird es, wenn die aufgeführten Kriterien alle nicht vorhanden sind! Wir wollen ja nicht nur in einem Ausnahmejahr ein paar Euros machen, sondern dauerhaft Geld generieren! Und das funktioniert SO eben NICHT!

Mit der Daimleraktie hätte man vom Coronatief bis 30.12.2020 auch +180% machen können. Nur… wer Daimler im Nov 1999 gekauft hatte, hätte heute NULL Kursgewinn! Eine Achterbahnfahrt und Dividende ja, aber KEINEN Kursgewinn! Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Die Lieblingsaktie der Deutschen mit NULL Wertentwicklung auf 20 Jahre! SO baut man KEIN Vermögen auf! Und am Tiefpunkt zu kaufen und dann auch noch so lange behalten – das ist eine ILLUSION! Oder zufälliges Glück, aber nicht gezielt wiederholbar! Und das ist es was wir brauchen. Eine verläßliche Strategie, die dauerhaft funktioniert und immer und immer wieder wiedeholbar ist.

Dazu braucht man Bilderbuchaktien wie diese hier, die jeder Krise trotzen und auch die Coronadelle bereits wieder hinter sich haben. Bei manchen muß man sie mit der Lupe suchen!

Hier noch eines meiner besten Pferde im Stall:

Gegründet 1940 und seit 1993 an der Börse und seitdem eine Bilderbuchentwicklung die ihresgleichen sucht!
Durchschnittliche Entwicklung 20% pro Jahr (Kurs + Dividende). Ruhig, stabil, planbar! KEIN Modeaktie – KEIN gehypter TECH-Wert! Einfach stabiles Wachstum, mit dem man arbeiten kann und nicht auf das Glücksspiel Börse setzt! KEINE (laufenden) Gebühren – KEINE Verluste – SO geht Vermögensaufbau RICHTIG!


Alle Aktieninformationen aus diesem Beitrag incl. WKN/ASIN.
Für nur 10 € sofort als Download.




DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Über Stefan Eggl 77 Artikel
Stefan Eggl schreibt hier über seine Erfahrungen zum Thema Vermögensaufbau. Er ist überzeugt, dass jeder sein Geld mit den richtigen Investments vermehren kann. Auch Du!

4 Kommentare

  1. Ich glaube der Blog-Beitrag hatte eine richtige Intention, aber irgendwie kommt da für mich Frustration rüber, dass jemand etwas schafft, wofür du Geld verlangst?
    Jeder hat mal angefangen und wenn es jemand in 2020 getan hat und verdammt viel Glück hatte, es sei doch jedem gegönnt. Dass 2020 keine Blaupause ist, dürfte (hoffentlich) jedem klar sein. Das kommt aber irgendwie nicht rüber. Screenshots von steigenden Kursen ohne Namen der Unternehmen dahinter posten, hat übrigens auch nur einen bedingten Mehrwert. Welche Erkenntnis ziehe ich als Leser daraus? Ich finde die Kritik nicht angemessen von jemandem der 100%ige Garantien für Reichtum verspricht. Das ist ebenfalls irreführend.

    • Ich glaube der Blog-Beitrag hatte eine richtige Intention,
      # Ja – Klickbaiting gehört machmal auch dazu…

      aber irgendwie kommt da für mich Frustration rüber, dass jemand etwas schafft, wofür du Geld verlangst?
      # Nein – damit habe ich kein Problem! Ich habe den Blog angefangen, damit mehr Menschen lernen wie man es richtig macht und verstehen lernen wie es funktioniert. Deswegen kann man trotzdem nicht alles für umsonst präsentieren – sonst kann man es auch sein lassen und diese Energie wo anders rein stecken.

      Jeder hat mal angefangen und wenn es jemand in 2020 getan hat und verdammt viel Glück hatte, es sei doch jedem gegönnt.
      # Ja – gönne ich auch jedem der das gemacht hat!

      Dass 2020 keine Blaupause ist, dürfte (hoffentlich) jedem klar sein.
      # DAS ist denke ich vielen nicht klar! Deshalb auch meine Antwort darauf.

      Das kommt aber irgendwie nicht rüber.
      # Das tut mir leid!

      Screenshots von steigenden Kursen ohne Namen der Unternehmen dahinter posten, hat übrigens auch nur einen bedingten Mehrwert. Welche Erkenntnis ziehe ich als Leser daraus?
      # Das ist mir durchaus bewust! Wie gesagt – wenn ich alles umsonst präsentiere ist es sehr einfach alles nachzumachen. Ich muß für meinen Arbeitseinsatz (auch für Wissensaneignung in der Vergangenheit auch einen Mehrwert haben, sonst kann ich es auch sein lassen!). Der Mehrwert für den Blogleser liegt im Grundsystem wie man sehr sicher an der Börse Vermögen aufbauen kann und dem Beleg, daß es Aktien gibt, wie die von mir präsentierten, mit denen das sehr sicher umsetzbar ist. Man kann sich diese selbst suchen, oder Hilfe von mir in Anspruch nehmen. Niemand wird gezwungen das zu tun!Ich finde die Kritik nicht angemessen von jemandem der 100%ige Garantien für Reichtum verspricht. Das ist ebenfalls irreführend.

      # Was ist Irreführung? Wenn ich jemandem verspreche – wenn er einen Diätplan einhält, daß er dann sein Traumgewicht erreicht und dieser sich dann nicht an den Diätplan hält – ist das Irreführung, wenn es sonst geklappt hätte? Hier ist es genauso. Es gibt Erkenntnisse, die garantieren können, wenn Sie ein Leben lang sparen und investieren – dann werden Sie reich werden. Wenn Sie sich nicht daran halten – ist das dann Irreführung? Die meisten Menschen werden nicht reich, weil sie nicht sparen und nicht investieren oder das nur kurz durchhalten und dann wieder aufgeben. Das ist KEINE Irreführung, sondern ein nicht schaffen!

  2. Tja, die Börse ist von Unsicherheiten geprägt. „Können“ von „Glück“ im Rahmen der Performancemessung zu unterscheiden, ist sehr schwierig. Über Glück kann man sich freuen, aber auf Können ist man stolz. Doch wie könnte man das unterscheiden? Durch Kontinuität? aber was wenn jemand jahrelang nur Glück hat?

    • Was andere für jahrelanges Glück halten ist oft jahrelange harte Arbeit! In Deinen Zeilen lese ich Zweifel und Unsicherheit ob DU Glück oder Können hättest. Das kannst Du nur durch Glauben ersetzen und es ausprobieren. Lies die Bibel, da steht es auch schon drin. „Selig die nicht sehen und doch glauben“. Es hilft Dir nicht, jahrelang zu beobachten und zu überlegen ob etwas Glück oder können ist. Alle erfolgreichen Menschen treffen eine Entscheidung. Auch wenn sie falsch sein sollte. Sie glauben an ihr Ziel und tun es dann einfach. Manche gewinnen – manche verlieren auch. Aber wer es nicht versucht hat bereits verloren…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*