TESLA +45% Kurssprung in 2 Tagen – Überflieger oder Wahnsinn?

“Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist weil sie steigt” — Waren Buffett

Ich beginne mal mit dem Zyklus des typischen Anlegers:

1. Man springt gehirnlos auf einen Zug auf.
2. Und tatsächlich, der Kurs steigt wirklich weiter. Man freut sich wie der Weihnachtsmann.
3. Dann fängt das böse Erwachen an. Die Aktie fängt an zu fallen.

“Die Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien als Idioten oder mehr Idioten als Aktien gibt” — André Kostolany

Bzw. mein Lieblingsspruch: Die 5 teuersten Wörter an der Börse: DIESES MAL IST ALLES ANDERS

Ich bin seit den 90er Jahren Aktionär und habe den Neuen Markt hautnah (mit eigenen 100.000 DM) miterlebt. Die TESLA Story erinnert sehr an die damaligen Hypegeschichten. Ich möchte TESLA deswegen nicht schlecht reden. TESLA hat alle Komponenten einer Erfolgsgeschichte. Die Frage die sich nur aufdrängt ist, ob der gerade schubartige Anstieg gerechtfertigt ist.

TESLA hat seit dem Tiefpunkt am 02.06.2019 +400% zugelegt (Stand 05.02.2020). Das hat sie aber schon einmal gemacht. Nämlich vom 28.10.2012 – 29.09.2013 da sogar +550%. Damals ist sie auf dem hohen Niveau geblieben und von 2014-2019 mit leichter Tendenz nach oben seitwärts gelaufen. Ob sich das wiederholen wird, wissen nur die Götter. Normalerweise sind Fahnenstangen Anzeichen für eine massive Übertreibung. Auch die inzwischen kopfschüttelnden Medienberichte und ein KGV von 187 sprechen eine klare „Übertreibungssprache“. Die Anhänger werden das sicher anders sehen.

Das war zur Neuen Markt Zeit nicht anders. Ich erinner mich an EM.TV eine Medienfirma für die Vermarktung von Kinderfilmen, und die erste Spielcasinoaktie die damals gelistet wurde. Ein damaliger Arbeitskollege kam fast jeden Tag mit Meldungen drüber wie weit diese Aktie nich steigen wird. Von 20 € auf 200 € – eventuell sogar aucf 400 €… Auch EM.TV wurde in den höchten Töenn gelobt udn gepriesen wie schnell man damit reich werden kann, wenn man diese Aktie kauft. Fakt ist – Beide gibt es heute nicht mehr. Mein Kollege hatte alles was er hatte – ca. 40.000 € damit verloren. Obwohl ich ihn eindringlich gewarnt hatte!

Generalfehler 1 – er hat ales auf eine Karte gesetzt.
Generalfehler 2 – er hat sich seiner Gier hingegeben und ist einem Hype hinterher gelaufen.

TESLA erscheint mir gerade sehr ähnlich zu verlaufen. TESLA erfüllt langsam meine Kriterien für ein Engagement in eine Aktie. Dazu muß ich noch sagen, daß TESLA zu einer wesentlich höheren Risikokategorie gehört als z.B. eine CocaCola. Allerdings würde ich mit der aktuellen Entwicklung nicht einsteigen. Um die 400 € erscheint Charttechnisch als akzeptabel. Aber nicht 870 € wo sie gestern 04.02.2020 in der Spitze stand. Heute ist sie schon wieder auf 796 € unten.

Kurz zu den Zahlen:

Der Umsatz (Q4) ist auf Jahressicht um 2% auf 7,38 Mrd. USD gestiegen, erwartet wurde ein Rückgang auf 7,05 Mrd. USD.
Der Gewinn ist um 7% auf 2,14 USD gestiegen, erwartet wurde ein Einbruch auf 1,70 USD.

So gut waren die Zahlen also gar nicht, aber eben weit über den Prognosen. Hinzu kommt der starke Ausblick. In den kommenden Quartalen erwartet man ein anhaltend positives Ergebnis sowie Cashflow. Bereits im vierten Quartal konnte man einen freien Cashflow von 1,01 Mrd. USD erzielen. Man ist also wirklich profitabel.

Die Zahl der Auslieferungen soll 2020 auf über 500.000 Fahrzeuge steigen, was einem Plus von mindestens 16% entsprechen würde.

Aktuelle Marktkapitalisierung 05.02.2020 – 138,6 Milliaden US-Dollar.
BMW hat 41,9 Milliarden Euro und VW 83,0 Milliarden.
Damit ist TESLA gerade mehr wert, wie BMW und VW zusammen.
Auch das zeigt einen gewissen WAHNSINN in der Wertentwicklung.

Auch sollte man nicht ausser Acht lassen, daß Wasserstoff die effektivere und umweltschonendere Technologie wäre. Kein Warten beim Tanken – bzw. Aufladen und CO2 neutral. Warum TESLA trotzdem mit Akkus arbeitet, kann ich mir nur über die Akzeptanz in der Bevölkerung beantworten. Wasserstoff gilt als explosionsgefährdend. Ein Akku tut das eben nicht. Auch wenn Herstellung, Betrieb und Entsorgung unserer Umwelt massiv schaden. Auch Aktien sind bewiesen die beste Altersvorsorge die man machen kann (wenn man es richtig macht) und trotzdem doktern wir mit schwachsinnigen Versicherungen, Riester und Rürup herum. Aber was der normale Bürger nicht kennt – macht er eben nicht.

Ich übrigens – weil ich es schon früh verstanden habe – bin mit 47 quasi in Rente gegangen, weil ich dann genug Kapital zusammen hatte, von dessen Rendite ich jetzt leben kann. Und weil mir das so viel Spaß macht, habe ich meinen Blog ins Leben gerufen und zeige anderen wie es funktioniert. Schau doch mal vorbei oder mach einen Termin mit mir, damit wir herausfinden können wie Du noch schneller auch dieses Ziel erreichen kannst.

Was machen wir nun also mit TESLA?

Aktuell würde ich die Füße still halten und abwarten. Es muss ja nicht unbedingt TESLA sein, die man sich mit diesem Risikopotential ins Depot legt! Es gibt noch viele andere gute Aktien, bei denen man nicht schwitzen muß. Wer das allerdings braucht, könnte auf diesem Niveau auch einen PUT auf TESLA abfeuern…

Na dann mal viel Erfolg!

MEINE Strategie schließt TESLA nicht aus, aber Sicherheit geht vor!
Ihr kennt das ja:
– Regel 1. Verliere kein Geld
– Regel 2. Vergiß nie Regel 1

In diesem Sinne – allen gute Gewinne

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Über Stefan Eggl 61 Artikel
Stefan Eggl schreibt hier über seine Erfahrungen zum Thema Vermögensaufbau. Er ist überzeugt, dass jeder sein Geld mit den richtigen Investments vermehren kann. Auch Du!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*