Aktien sind der EINFACHSTE Weg, passives Einkommen aufzubauen

Geld ohne Arbeit zu bekommen ist der Weg den alle reichen Menschen gegangen sind

Liste 100 beste Aktien

Diese Aussage ist von Warren Buffet, dem drittreichsten Mann dieses Planeten.

  1. Jeff Bezos (AMAZON)
  2. Bill Gates (Microsoft)
  3. Warren Buffet (Berkshire Hathaway)

Sehen wir uns an wie er das meint

Passives Einkommen ist, wenn ich Geld bekomme ohne aktiv einer Beschäftigung nachgehe. Wunderbare Vorstellung nicht wahr? Am Strand lieben und trotzdem Geld bekommen. Diesen Traum leben inzwischen viele Menschen. Von digitalen Nomaden bis zu reichen Menschen, die viel Vermögen angehäuft haben. Ich sage bewust Vermögen und nicht Geld! Denn Geld kann im Prinzip gar nichts. Vermögen beinhaltet die Assotiation von können. Wenn ich jemandem, der ein Auto reparieren kann zuspreche, daß er das Vermögen hat Autos zu reparieren wird das vielleicht deutlicher.

Wenn jemand Geld bekommt, ohne noch dafür arbeiten zu gehen, hat er das Vermögen das zu können. Eigentlich einfach oder?

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten passives Einkommen zu bekommen.

  1. Zinsen
  2. Dividenden
  3. Miete
  4. Buch, Song, Produkt, Dienstleistung, sonstiges erfinden und vermarkten
  5. Rente

Ich fange von unten an

Rente

Ok – kleiner Scherz…

Buch, Song, Produkt, Dienstleistung, sonstiges erfinden und vermarkten

Dazu brauche ich erst eine Idee die funktioniert. Ich muß es erstellen und verkaufen können. Evtl. eine Webseite erstellen klönnen. Marketing beherrschen und viel Zeit und Geld einsetzen um ein Ergebnis zu erhalten. Wer das alles schafft – Gratulation! Damit kann man sehr sehr viel Geld machen. EINFACH ist allerdings etwas anderes. Aber auch das sollte klar sein. Je mehr Energie ich in etwas hinenstecke, umso mehr Geld kann heraus kommen. Leichtes, einfaches, schnelles Geld ohne Energie funktioniert deshalb in der Regel nicht. Und wenn doch, ist es schnell wieder weg, wie es die Statistik von Lottomillionären zeigt. Es wurde kein Finanzwissen aufgebaut und die Gewinner können physisch einfach nicht damit umgehen. Boris Becker ist das aktuelle Beispiel (Juli 2019), daß fehlendes Finanzwissen zu großen Problemen führt. 85 Mio Schulden soll er haben. Steffi Graf hat das schlauer gemacht und hat heute ihre Millionen noch. Vermutlich hat sie sich mit dem Thema auseinandeergesetzt und Boris Becker nicht. Jedenfalls irgendetwas erfinden, entwickeln und dann vermarkten ist eines der schwierigsten Dinge die es gibt. Deshalb werden gute Verkäufer in der Regel auch sehr gut bezahlt.

Miete

Prima Sache! Man kauft sich eine Immobile, holt sich einen Mieter und schon hat man passives Einkommen. Nur… Immobilien sind so teuer, daß kaum jemand in der Lage ist, das einfach so zu machen. Als erstes muß man eine geeignte finden. Da gehört viel Fachwissen und Zeitaufwand dazu. Zudem kommen noch Kaufnebenkosten von ca. 10% dazu. Das macht bei einer Kaufsumme von 500.000 Euro gleich noch mal 50.000 Euro! Also muß man das über längeren Zeitraum aufbauen und abbezahlen. In der Zwischenzeit hat man Mieterwechsel, Leerstand, Renovierung und Alterung der Immobile. Evtl. einen Mieter der arbeitslos wird und nicht mehr bezahlen kann. Mietnomaden, Abwohnen usw. Risikolos ist das schon nicht mehr ganz so wie das im Bilderbuch immer beschrieben wird. Vorteil: Es zwingt Dich durchzuhalten. Eine Immobilie verkauft man nicht einfach mal so. Die Mieteinnahmen helfen den Kredit abzutragen und nach 10 Jahren hat man Steuerfreiheit auf die Wertsteigerung. Wobei ich die ehrlich gesagt nicht ausschlaggebend finde, weil als passive Einkommensquelle will ich die Immobilie ja eh am besten für immer behalten.

Dividenden

Ich kaufe mir eine Aktie, die Dividende abwirft und habe SOFORT passives Einkommen. Dafür gehe ich ein Grundrisiko ein, mein eingesetztes Kapital zu mindern oder ganz zu verlieren. Hier kommt die Wahrscheinlichkeitsabwägung mit ins Spiel. Kaufe ich z.B. Aktien von Coca Cola – wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß ich alles verlieren kann? Oder bei McDonalds? Ich habe den Vorteil mit kleinen Summen starten zu können. Oder als Sarplan. Ich kann mir erfolgreiche Firmen aussuchen, die bereits erfolgreich ein Produkt oder eine Diesntleistung entwickelt haben und vermarkten und auf stabilen Füßen stehen. Erfolg, von dem ich mir gerne ein Kuchenstückchen abschneiden möchte. Und statistisch hat man mit Aktien nach ca. 15 Jahren keinen Verlust. Jedenfalls nicht mit den guten. Wer das mit Air Berlin versucht hat – das hat leider nicht funktioniert, wie alle wissen. Aber das hätte man mit meiner Methode vorher sehen können!

Zinsen

Zu diesem Thema muß ich nicht mehr viel sagen oder? Faktisch einfach nicht mehr vorhanden. Wird sich das in nächster Zeit wieder ändern? Alle Fachleute sind sich einig, daß wir eine sehr lange Zeit niedrige Zinsen haben werden. Von lange wird von Zeiträumen von 10-30 Jahren gesprochen. Warum? Weil sich die Staatsverschuldungen aufgrund des Zinseszinseffektes so hochgeschaukelt haben, daß das die einzige Möglichkeit ist, die Schulden abzubauen. Es gäbe sicher noch den Weg der Bürgerenteignung, aber dieser Weg würde einen weltweiten Volksaufstand nach sich ziehen, den wirklich niemand haben möchte. Also Zinsen runter und Inflation rauf. Das soll wenigstend der Plan der Zentralbanken sein. Nur kommt die Inflation seit Jahren nicht wirklich in Fahrt.

Was bedeutet das für Investoren?

Warren Buffet sagte: „Vor 10 Jahren hätte ich mir das heutige Szenario nicht vorstellen können. Niedrige Zinsen, niedrige Inflation und Vollbeschäftigung. Das ist ein Eldorade für Investoren“. Warum sagt er das? Billiges Geld schiebt die Wirtschaft an. Die niedrige Inflation sorgt dafür, daß die Bevölkerung kaufkräftig bleibt und die Vollbeschäftigung sorgt dafür, daß viele Menschen kaufkräftig sind. Die breite Masse ist konsumfreudig, also schaukelt sich das alles nach oben. Wie lange das so gut geht, weiß natürlich niemand! Und Investorengelder wandern natürlich nicht in Bankeinlagen, sondern in die Wirtschaft. Also steigen auch Sachwerte wie Aktien und Immobilien im Wert. Bei Immobilien werden langsam Stimmen laut, daß es eine Blasenbildung gibt. Das mag daran liegen, daß wir von altersher Immobilienlastig sind und eher Aktienvermeider sind. Aktien kommen dann erst in zweiter Reihe, aber sie kommen auch. Aktuell (2019) sind Aktien immer noch nicht überzogen wie es z.B. 1929 der Fall war. Das müßte erst noch kommen – auch um von einer Crasch-Gefahr sprechen zu können. Diese sehe ich aktuell überhaupt nicht und teile auch das mit den meisten Experten die das genauso sehen.

Aktien kann ich schön in kleinen Mengen kaufen und muß mir nicht wie bei einer Immobilie eine riesen Klotz ans Bein binden. Ich habe wensentlich weniger Anschaffungsgebühren und ich kann das Risiko viel breiter streuen. Bei Immobilien bräuchtest Du 10 Wohnungen um eine Risikostreuung zu machen und das am besten in verschiedenen Städten, Ländern oder Kontinenten. Kannst Du das? Natürlich nicht. Mit Aktien kann ich das problemlos machen. Vom Sofa aus.

Und wer jetzt noch frägt: Was ist mit Gold, Bitcoin, seltenen Erden usw. Eigentlich ganz einfach. Was bringt Dir dauerhaft und regelmäßig Geld in Deine Tasche? Gold? Nö! Bitcoin? Nö Öl, Weizen, Mais, Stahl? Nö! DAS sind SPEKULATIONEN! KEINE Investments! Ja – sie haben eine Daseinsberechtigung. Aber unter den 1000 reichsten Menschen der Erde gibt es keinen einzigen Spekulanten. Solte das zu denken geben? Ich sage ja. Was lernen wir daraus? Daß es nicht funktioniert. Warum sollte ich es dann machen? Aber Lotto spielen ja auch zig Leute jede Woche und unterliegt dem selben Fehlgedanken. Viel Geld in kurzer Zeit ohne Anstrengung. Leute – das wiederspricht jedem Naturgesetz! Das wär wie einen Samen einzupflanzen und zu erwarten, daß da morgen ein fertiger Baum steht. Das funktioniert auch nicht, wenn ich 100 Samen einpflanze. Aber es soll Menschen geben, die bei Lotto genau das versuchen und mehrere Lottoscheine kaufen…

Ja – Aktien sind der EINFACHSTE Weg, passives Einkommen zu erzeugen. Man muß nur wissen, welche langfristig steigen und von welchen man die Finger läßt. Genau DAS zeige ich Dir ein meinem Kurs oder Coaching!

Liste 100 beste Aktien

Hol dir meinen Ratgeber: „Der sichere Weg zu mehr Geld und Wohlstand“

  • 10 goldene Regeln für erfolgreichen Vermögensaufbau.
  • 10 fatale Fehler, die alle Anfänger machen und deshalb finanziell nicht vorwärtskommen.
  • Bonus Geheimtipp: Wie Du Dir mit einem Investment ganz einfach ein monatliches Zusatzeinkommen aufbaust.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Treppen in den Himmel Erfolg
Finanz Blog

Die Erfolgsformel – Was ist Erfolg?

8. Oktober 2017 Stefan Eggl 0

Wikipedia definiert Erfolg so: Der Begriff Erfolg bezeichnet das Erreichen selbst gesetzter Ziele. Das gilt sowohl für einzelne Menschen als auch für Organisationen. Bei Zielen kann es sich um eher sachliche bzw. materielle Ziele wie [WEITERLESEN]

Über Stefan Eggl 43 Artikel
Stefan Eggl schreibt hier über seine Erfahrungen zum Thema Vermögensaufbau. Er ist überzeugt, dass jeder sein Geld mit den richtigen Investments vermehren kann. Auch Du!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*